David-Hansemann-Haus

Das Haus und sein Namensgeber

Mit dem Erwerb des David-Hansemann-Hauses, das zuvor ein Schulungszentrum der Deutschen Bank war, hat die Droege Group 1997 ihren Unternehmenssitz an der Poststraße inmitten der Düsseldorfer Carlstadt bezogen. Das Gebäude blickt auf eine lange Tradition zurück und steht unter Denkmalschutz.

David Hansemann - Unternehmer, Bankier und Politiker

David Hansemann, geboren am 12. Juli 1790 in Finkenwerder bei Hamburg war ein Unternehmer, Bankier und Politiker. 1817 gründete David Hansemann in Aachen ein Kommissionsgeschäft für Wolle.  Sieben Jahre später 1824 gründete er Aachener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft (die heutige Aachen-Münchener), deren Direktor er bis 1848 blieb. 1828 wurde David Hansemann in den Aachener Stadtrat gewählt, 1832 in den Rheinischen Provinziallandtag. 1848 wurde er zum Finanzminister im Preußischen Kabinett ernannt. 1849 gründete David Hansemann die Direction der Disconto-Gesellschaft mit Hauptsitz in Berlin – über viele Jahre die führende deutsche Geschäftsbank – die er bis zu seinem Tode 1864 führte. 1929 schloss sie sich mit ihrer wichtigsten Konkurrentin zur "Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft" zusammen. 1937 wurde der Firmenname zu Deutsche Bank vereinfacht. David Hansemann spielte neben Georg von Siemens, dem ersten Vorstandssprecher der Deutschen Bank, in der Traditionspflege der Bank eine wichtige  Rolle.

Die Deutsche Bank in der Nachkriegszeit

1947 wurden in der US-Zone die Niederlassungen der Großbanken unter neuen Firmenbezeichnungen zusammengefasst und der Verfügungsgewalt ihrer Bankorgane entzogen. Die französische und die englische Militärregierung folgten bald dem amerikanischen Beispiel. Daraus sind im Bundesgebiet 11 Bankbezirke entstanden. Die Deutsche Bank wurde in 10 Teilinstitute aufgespalten, die sich erst im Jahr 1952, nach dem Großbankgesetz, wieder zu 3 Nachfolgeinstituten – der Norddeutschen Bank AG mit Sitz in Hamburg, der Rheinisch-Westfälischen Bank AG (seit 1956 Deutsche Bank AG West) mit Sitz in Düsseldorf und der Süddeutschen Bank AG mit Sitz in München – zusammenschließen durften.

Am 29. April 1957 fand im David Hansemann Haus die Hauptversammlung der Deutsche Bank AG West, in der die Aktionäre ihre Zustimmung zum Verschmelzungsvertrag mit den anderen Teilinstituten gaben und damit die Voraussetzungen zu der Wiedervereinigung zu einem Gesamtinstitut schufen - der Deutsche Bank Aktiengesellschaft. Seit dem 2. Mai 1957 trägt das Institut wieder den alten Namen "Deutsche Bank".

Die Idee für eine eigene Ausbildungsstätte kam in der schwierigen Lage der Banken nach dem Zusammenbruch 1945, um den Nachwuchs zu sichern. 1954 wurde das Zentrum für die betriebliche Fortbildung in der Poststraße in Düsseldorf eröffnetet und nach David Hansemann im Jahr seines 90. Todestages benannt. Die Deutsche Bank nutzte das Haus als Aus- und Weiterbildungszentrum bis in die Mitte der 1990-er Jahre.

 

 

 

 

Künstelerteller Tim Eitel 2014
KÜNSTLER 2014
Tim Eitel

WAS nehmen wir in den Blick, wenn wir das Objekt betrachten? Auf den ersten Blick einen Meeresbewohner, der uns aus der Geschichte seit Odysseus und Jules Vernes bekannt vorkommt. Auf den zweiten Blick ein Denk-Stück. Er kann uns über die Qualität unserer Arbeit etwas sagen: Denn nicht das "WAS" sondern das "WIE" steht im Mittelpunkt der Arbeit des Künstlers. Mehr zu sehen, als das, was auf den ersten Blick offensichtlich erscheint, ist auch ein Schlüssel unserer Arbeit. Wir sind tagtäglich gefordert, Lösungen für komplexe Situationen zu finden.

zurück nach oben
Wer wir sind
schliessen