Montag, 13. April 2020

Tim Eitel: „Offene Wände“ im Daegu Art Museum in Südkorea

Mit „Offene Wände“ präsentiert sich Tim Eitel mit seinen Malereien erstmals mit einer umfangreichen Einzelausstellung in Südkorea.

Seit fast zwanzig Jahren schafft Tim Eitel in seiner Malerei Analogien zur Realität, in denen er aus gesehenen und erlebten Situationen fiktive Parallelwelten konstituiert. Alles in seinen Bildern beruht auf Begegnungen, fotografisch festgehaltenen Objekten oder real existierenden Räumen, und auch die vereinzelt auftretenden Protagonisten sind häufig Bekannte des Künstlers. Jede dieser Erfahrungen wird reduziert auf eine bedeutungsvolle Essenz. Die Ambivalenz zwischen der reinen Farbe als flächige, abstrakte Form wie in einer schwarzen Wand und der Farbe als Motiv, als Atmosphäre und als Gefühl von Raum durchzieht sein Werk von Beginn an. Eitels Bilder erzählen keine Geschichten, sondern präsentieren einen Moment, in dem kein davor und danach existiert, und der durch die Konstellation von Figuren im Raum, den Lichteinfall in architektonischen Umgebungen und die Relationen von Farben zueinander bestimmt ist. In den letzten Jahren hat Tim Eitel sich mehr und mehr mit der neurologischen Seite des Sehens beschäftigt und diese Gedanken in seine jüngsten Arbeiten einfließen lassen. Was sehen wir wirklich und was konstruiert das Gehirn, ergänzt das Bildgedächtnis unterbewusst dazu?

Tim Eitel | Ohne Titel (Durchgang) | 2005 | Öl auf Leinwand | 24 x 24 cm

Die Ausstellung läuft vom 02. Juni bis 04. Oktober 2020.

https://artmuseum.daegu.go.kr/eng/main/

Daegu Art Museum

40 Misulgwan-ro
Gosan 2(i)-dong
Suseong-gu
Daegu
Südkorea
Telefon: +82 53-790-3000


zurück nach oben
News Aus der Kunst
schliessen