Montag, 3. Mai 2021

Galerie EIGEN + ART Berlin präsentiert „Vie imaginaire, chapitre II: Ensemble“ von Tim Eitel

Manche Themen und Motive finden wir in den Gemälden Tim Eitels immer wieder: die Einsamkeit der Figuren und ihr Schweigen, die ins Bild eingeschriebene, beunruhigende Illusion, das Nebeneinander von gegenständlichen Sujets und abstrakten Flächen, die den Bildraum öffnen und ihm seine Autonomie verleihen. Im Vorgang des Betrachtens scheint die Wirklichkeit allmählich zu schwinden. Die auftretende Leere ist malerischer Ausdruck der Introspektion, innere Spannungen lösen sich im Angesicht des Nichts.

In diesem zweiten Kapitel imaginärer Lebensläufe, das der Künstler drei Jahre nach dem ersten Teil in denselben Galerieräumen eröffnet, treffen nun die Protagonisten aufeinander. Die neuen Bilder handeln von Berührungen, von der gespannten Aufmerksamkeit für das Gegenüber. Die Szenen sind aus dem Alltag abgeleitet und wirken auf den ersten Blick unverfänglich. Aber die Sorge in den Haltungen, Gesten und Blicke zeugt von einem unstillbaren Bedürfnis nach Nähe. Inmitten der Pandemie, in der soziale Bindungen ein rares Gut geworden sind, legt Tim Eitel den Fokus auf die Bedeutung des menschlichen Kontakts.

 
 
Tim Eitel | Les Peintres, 2021 | Öl auf Leinwand | 115 x 100 cm

 

Die Ausstellung läuft vom 28. April bis 05. Juni 2021.

Vie imaginaire, chapitre II: Ensemble
Galerie Eigen + Art, Berlin
https://eigen-art.com/ausstellungen/aktuell/tim-eitel-berlin/?from=cur

zurück nach oben
News Aus der Kunst
schliessen