Mittwoch, 13. Oktober 2021

Now2Next: ALSO investiert weiter in 3D/4D Printing Solutions

Schon früh hat ALSO begonnen, in additive Fertigungen zu investieren. Die Verfahren haben heute einen hohen Reifegrad erreicht und finden in zahlreichen Industrien Anwendung. Die Technologie ermöglicht Unternehmen eine schnellere Vermarktung neuer Produkte, und das in höherer Qualität und mit größerer Effizienz im Entwicklungsprozess. Produkte können individueller produziert, Produktionen flexibler gestaltet werden, denn Ersatzteile und fehlende Verbindungsstücke können unkompliziert und schnell gedruckt werden.

Durch eine additive Fertigung und generative Konstruktionen lassen sich laut bitkom Materialgewicht und -verbrauch um bis zu 90 Prozent reduzieren. Die Fertigung ist deutlich energieeffizienter und Produktionen können direkt in die Abnehmer-Märkte verlagert werden. Mit 3D-Druck können zudem kleine Stückzahlen umgesetzt, getestet und optimiert werden. Auch das Recycling ist einfacher, da die gefertigten Stücke meist nur aus einem Werkstoff bestehen. Zunehmend werden mittlerweile ‚intelligente‘ Materialien eingesetzt, um eine Veränderung dreidimensional gedruckte Objekte nach dem Druck zu ermöglichen. Auslöser können z.B. Wasser, Wärme oder Schwingungen sein.

All das macht den 3D und 4D-Druck gerade auch für das SMB-Segment interessant. „ALSO bietet seinen Partnern fundiertes Experten-Know-how in Sachen Planung, Aufbereitung, Druck und Nachbearbeitung. So können gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen inklusive passender Geräte für die Realisierung von 3D/4D-Druck-Infrastrukturen beim Endkunden entwickelt werden. Neben der Prozessbegleitung durch die ALSO 3D/4D Printing Solution bieten wir auch eine Vielzahl von Produkten, Materialien und abgestimmten Lösungen an, die wir kontinuierlich erweitern“, so Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG (SIX: ALSN).

Pressekontakt ALSO Holding AG:

Beate Flamm
Senior Vice President Communication
E-Mail: beate.flamm@also.com

zurück nach oben
News Aus der Gruppe
schliessen