Dienstag, 28. Juli 2015

ALSO-Konzern macht operative Fortschritte

ALSO-Konzern macht operative Fortschritte: Gewinn vor Steuern (+18.7%)

Der Umsatz des ALSO-Konzerns verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 11.9 Prozent auf 3'670.3 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg trotz hoher Verluste der ALSO Logistics Services GmbH von 30.5 Millionen Euro auf 36.2 Millionen Euro (+18.7 Prozent) und der Konzerngewinn von 21.0 Millionen Euro auf 24.4 Millionen Euro (+16.4 Prozent). "Wir haben in allen Teilen des Unternehmens grosse Fortschritte erzielt. Insbesondere hat die optimale Integration von ALPHA International B.V. in den Niederlanden, die Konsolidierung von ALSO Frankreich und Finnland sowie die exzellente Entwicklung in Dänemark, Schweden und den baltischen Staaten zu diesem sehr guten Ergebnis beigetragen", so Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG.

ITK-Mark

Gemäss dem Marktforschungsinstitut CONTEXT stieg der ITK-Distributionsmarkt wertmässig im ersten Halbjahr 2015 in den für ALSO relevanten Regionen um 3.2 Prozent gegenüber Vorjahr. Dabei zeigten die verschiedenen Produktkategorien eine ganz unterschiedliche Performance: Extrem positiv entwickelte sich der Markt für "Data Center Networking & Security" (+25.1 Prozent) und "Unified Communications" (+24.2 Prozent), während "Mobile Computing" rückläufig war (-4.0 Prozent). Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Markt von der Erneuerungswelle durch das Supportende von Windows XP nicht mehr so stark profitierte.

Die ALSO-Gruppe konnte im ersten Halbjahr 2015 den Konzernumsatz um 11.9 Prozent steigern und sich in fast allen Produktkategorien wie der ITK-Markt entwickeln. Erfreulich war die Umsatzsteigerung von 17.7 Prozent im Bereich "Server Computing". Zu diesem starken Wachstum haben insbesondere ALSO Deutschland und Frankreich beigetragen.

Marktsegment Zentraleuropa

Das Marktsegment Zentraleuropa verzeichnete eine Umsatzsteigerung gegenüber Vorjahr von 14.3 Prozent auf 2'907.7 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg von 25.7 Millionen Euro auf 30.5 Millionen Euro (+18.5 Prozent). Die EBT-Marge blieb mit 1.0 Prozent auf Vorjahresniveau. Zentraleuropa verzeichnete erneut einen zweistelligen Umsatzzuwachs vor allem dank einer besonders starken Entwicklung in Deutschland, Frankreich und in den Niederlanden. Gleichzeitig hat ALSO Schweiz die beschlossenen Massnahmen weiter angepasst und optimiert, um dem anhaltenden Kostendruck aufgrund von fallenden Margen entgegenzuwirken.

Marktsegment Nord-/Osteuropa

Der Umsatz stieg im Marktsegment Nord-/Osteuropa gegenüber Vorjahr um 3.3 Prozent auf 833.4 Millionen Euro. Dänemark, Schweden und die baltischen Staaten haben am meisten zum Wachstum beigetragen. Der Gewinn vor Steuern (EBT) verbesserte sich von 5.5 Millionen Euro auf 8.5 Millionen Euro und die EBT-Marge von 0.7 Prozent auf 1.0 Prozent. Diese Steigerung ist auf Wachstum in margenstarken Geschäftsfeldern in Norwegen und Schweden zurückzuführen.

Akquisition in Polen

Der ALSO-Konzern baut seine Präsenz in Europa durch die Eröffnung der neuen Landesgesellschaf ALSO Polska sp.z o.o., Warschau, weiter aus. Mit der geplanten Übernahme der Aktivitäten der PC Factory S.A. soll die Wettbewerbsfähigkeit erhöht sowie eine noch effizientere und effektivere Marktbearbeitung erreicht werden.

Entwicklung ALSO Logistics Services GmbH, Deutschland

Die im letzten Jahr aus der Insolvenzmasse der Weltbild erworbene Logistikaktivität (heute ALSO Logistics Services GmbH, Augsburg) hat im ersten Halbjahr Verluste von rund 4 Millionen Euro verursacht. Die Abbaumassnahmen im Personalbereich konnten bisher nicht wie geplant realisiert werden. Gleichzeitig entwickelten sich die Umsätze rückläufig. Das Unternehmen kann daher angesichts seiner Kostenstruktur ohne umfassende Restrukturierung nicht wettbewerbsfähig im Markt agieren. Daher hat der ALSO-Konzern am 27. Juli 2015 entschieden, die weitere Finanzierung des laufenden Geschäftes einzustellen. Die Geschäftsführung der ALSO Logistics Services GmbH steht - wenn keine weiteren Finanzierungsmittel zur Verfügung stehen - nunmehr vor der Entscheidung, Insolvenzantrag zu stellen. Die entstehenden einmaligen Restrukturierungskosten für den ALSO-Konzern werden im zweiten Halbjahr auf rund 8 Millionen Euro geschätzt.

Ausblick 2015

Das Marktforschungsinstitut Gartner prognostiziert für 2015 für den gesamten IT-Markt in den ALSO-Ländern (exkl. baltische Staaten) bei den Endverbraucher-Ausgaben ein verlangsamtes Wachstum von 1.1 Prozent. Im Vorjahr betrug die Zunahme noch 2.2 Prozent. Ferner geht Gartner davon aus, dass der Absatz bei den PCs, Tablets und ultramobilen Endgeräten stagnieren wird. Auch bei den Mobiltelefonen gibt es erste Anzeichen für eine Marktsättigung.

ALSO erwartet für das Geschäftsjahr trotz der anspruchsvollen Rahmenbedingungen und den zu erwartenden Kosten im Zusammenhang mit der Umstrukturierung der ALSO Logistics Services GmbH ein Ergebnis auf Höhe des Vorjahres. "Insgesamt schauen wir sehr zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Wir rechnen weiterhin mit einer stabilen Geschäftsentwicklung und mit einem soliden Ergebnis auf Vorjahresniveau", sagt Gustavo Möller-Hergt.

Direkter Link: http://www.also.com/goto/20150728de

Direkter Link zum Zwischenbericht 2015: http://www.also.com/goto/20150728dezb

ALSO Holding AG (Emmen/Schweiz) bringt Anbieter und Abnehmer der ITK-Industrie zusammen. Aus einer Hand bietet das Unternehmen Leistungen auf allen Stufen der ITK-Wertschöpfung an. Im europäischen B2B-Marktplatz bündelt ALSO Logistics Services, Financial Services, Supply Services, Solution Services, Digital Services und IT Services zu individuellen Leistungspaketen. In seinem Portfolio hat ALSO mehr als 160 000 Artikel von rund 350 Anbietern. Der Konzern beschäftigt europaweit rund 3 400 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 (bis 31. Dezember) erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7.2 Milliarden Euro. Hauptaktionär der ALSO Holding AG ist die Droege Gruppe, Düsseldorf, Deutschland. Weitere Informationen unter: www.also.com.

Disclaimer
Diese Medienmitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von ALSO beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unseres Konzerns wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Der Konzern übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

zurück nach oben
News Aus der Gruppe
schliessen