Donnerstag, 21. Juni 2018

Droege und Madaus: 10 Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Im Jahr des 30-jährigen Bestehens der Droege Group blickt das Familienunternehmen auf erfolgreiche Partnerschaften zurück.


Eine davon ist die Partnerschaft mit der Familie Madaus, die Walter P. J. Droege und Dr. John-Werner Madaus vor 10 Jahren begründet haben. „Diese Partnerschaft war von Anfang an langfristig angelegt und ist bis heute ein erfolgreiches Modell, das auf gegenseitigem Vertrauen beruht und eine Blaupause für weitere potentielle Partnerschaften sein kann“, sagt Dr. Ernest-W. Droege, Vorstand und CEO der Droege Group.

Auf dem Foto: Herbert H. Jacobi (Aufsitsratsvorsitzender), Dr. Ernest-W. Droege (CEO) und Dr. John-Werner Madaus


Dr. John-Werner Madaus sieht darin ein erfolgreiches Owners-Buy-Out Beispiel: „Wir konnten in dieser Partnerschaft unsere langjährige Erfahrung im Pharma- und Medizinbereich mit dem Know-How, Kapital und Management der Droege Group, kombinieren, woraus sich eine beachtenswerte Entwicklung für beide Seiten ergeben hat.“

Owners Buy-out als Erfolgsmodell

Mit der erfolgreichen Transformation des Familienunternehmens Madaus wurde der Grundstein für die langfristige Partnerschaft gelegt. Durch die Restrukturierung und strategische Neuausrichtung wurden zunächst mit der Beteiligung der Droege Group an Madaus gemeinsam die Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des Spezialisten für Naturarzneimittel geschaffen. Anschließend wurde 2007 das Madaus-Pharmageschäft an die italienische Rottapharm verkauft. Zeitgleich erfolgte ein Carve-Out zweier Geschäftsbereiche, aus dem HAL Allergy Group (Allergien/Immuntherapie) im niederländischen Leiden sowie die Servona Gruppe mit Sitz in Troisdorf (Medizintechnik/Homecare) hervorgegangen sind. Beide Gesellschaften befinden sich noch heute im Portfolio der Droege Group. Die Familie Madaus ist über ein Owners-Buy-out daran beteiligt. „Für uns als Familien-Investoren hat sich dieses Modell seit nunmehr über zehn Jahren mehr als bewährt. Wir sind froh, in der Droege Group einen langfristigen Partner gefunden zu haben“, so Dr. John-Werner Madaus weiter.

Dr. John-Werner Madaus

Entwicklung bis heute

Sowohl die HAL Allergy Group als auch die Servona Gruppe haben sich seit dem Carve-Out sehr positiv entwickelt. Die HAL Allergy Group ist heute einer der führenden europäischen Hersteller von Allergietherapien und -diagnostika im Bereich der spezifischen Immuntherapie, insbesondere für die Behandlung von häufig auftretenden Allergien wie Heuschnupfen, Hausstaubmilben sowie Wespen- und Bienengiftallergien. Das Unternehmen verfügt über modernste Produktionsanlagen und Forschungseinrichtungen im Bio Science Park in Leiden, Niederlande, und zählt inzwischen zu den europäischen Marktführern. Die Servona Gruppe ist ein führender Hersteller von Medizinprodukten und medizinisch-technischen Hilfsmitteln sowie ein führender HomeCare Dienstleister. Das Unternehmen ist sowohl im deutschen als auch im internationalen Markt aktiv.

Über die Droege Group

Die Droege Group (1988 gegründet) ist ein unabhängiges Beratungs- und Investmenthaus, vollständig im Familienbesitz. Das Unternehmen agiert als Spezialist für maßgeschneiderte Transformationsprogramme mit dem Ziel der Steigerung des Unternehmenswertes. Die Droege Group verbindet ihre Familienunternehmen-Struktur und die Kapitalstärke zu einem Family-Equity-Geschäftsmodell. Die Gruppe tätigt Direct Investments mit Eigenkapital in Konzerntöchter und mittelständische Unternehmen in „Special Situations“. Mit der Leitidee „Umsetzung – nach allen Regeln der Kunst“ gehört die Gruppe zu den Pionieren der umsetzungsorientierten Unternehmens­entwicklung. Die unternehmerischen Plattformen der Droege Group sind an den aktuellen Megatrends (Wissen, Konnektivität, Prävention, Demografie, Spezialisierung, Future Work, Shopping 4.0) ausgerichtet. Begeisterung für Qualität, Innovation und Tempo bestimmt die Unternehmensentwicklung. Die Droege Group hat sich damit natio­nal und international erfolgreich im Markt positioniert und ist mit ihren unternehmerischen Plattformen in 30 Ländern operativ aktiv.

zurück nach oben
News & Views Aus der Gruppe
schliessen